Mathematik

Fachgruppenleitung 

Timo Gradl

Sekundarstufe 1

Kerncurriculum 5-10
(G9 - gültig für die Jg. 5-9):   
Arbeitsplan 5-10
(G9 - gültig für die Jg. 5-9):   
Kerncurriculum 5-10
(G8 - gültig nur noch für den jetzigen 10. Jg.):   
Arbeitsplan 5-10
(G8 - gültig nur noch für den jetzigen 10. Jg.):   
zugelassene Lernmittel:   

Sekundarstufe 2

Kerncurriculum Oberstufe:   
Arbeitsplan Oberstufe (Abitur 2017/2018):   
Ergänz. Best. Abitur 2017:   
Ergänz. Best. Abitur 2018:   
Ergänz. Best. Abitur 2019:   
zugelassene Lernmittel:   

Die Arbeit im Fach 

Sprech- und Schreibweisen:   
Leistungsbewertung:   

Fachkräfte 

Anweiler (Aw): Ma/Ph
Brasch (Br): Ma/Ph
Brumloop (Bp): Ma/Ph
Eyferth (Ey): Ma/Ch
Gebhardt (Gb): Ma/Ph
Görtemarker, H. (Gt): Ma/Ph
Görtemarker, M. (Gö): Ma/Bi
Gradl (Gr): Ma/Ph
Hampe (Hp): Ma/Ph
Heidmeier (Hm): Ma/Ch
Kolb (Kb): Ma/Sp
Lichtenberger (Lc): Ma/Re
Nannen (Na): Ma/Bi
Osewold (Os): Ma/Ph
Perenthaler (Pt): Ma/Ph/Inf
Pleines (Pl): Ma/Sp
Schwarz (Sz): Ma/Ph
Siemer (Sr): Ma/Ch
Stöhr (Sö): Ma/Re/Sp
Weber (Wb): Ma/Mu
Zimmer (Zi): Ma/Sp


„Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Aber ich träume von Dingen, die es nie gegeben hat
Und sage: Warum nicht?“

George Bernard Shaw

Bildungsbeitrag des Faches Mathematik

Mathematik ist viel mehr als nur eine reine Anwendung gelernter Inhalte. Viele Aspekte unseres täglichen Lebens werden bestimmt durch Phänomene, die mathematischer Natur oder durch die Mathematik erfahrbar sind – und häufig ist es ausgesprochen hilfreich, aufgrund logischer Folgerungen sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Diese Grunderfahrung beschreibt die Autorin Nicole Picard (Institut Pédagogique National, Frankreich) in ihrem Buch „Mathematik im Kinderspiel“ und zeigt, wie auch in Gesellschaftsspielen in ursprünglicher Weise mathematische Fähigkeiten entwickelt werden. Einen Zug vorauszusehen, um die Handlungen des Gegners zu durchkreuzen, läuft darauf hinaus, die Folgerungen aus den Regeln (den Axiomen) zu ziehen. Selbst wenn uns die zugrunde liegende mathematische Struktur nicht bewusst ist, so benutzen wir sie doch. Die Mathematik ist nicht abstrakt im abwertenden Sinne des Wortes, also losgelöst und schwerverständlich, sondern abstrakt im eigentlichen Sinn des Wortes, im Sinne des Herausziehens (abstrahere = herausziehen), des Gewinnens aus der Erfahrung. Wir können mit Zahlen spielen, Zusammenhänge finden und übertragen und auch die Schönheit von Strukturen entdecken, wenn wir bereit sind, uns darauf einzulassen.

Alle Kolleginnen und Kollegen der Fachgruppe Mathematik sind daran interessiert, unseren Schülerinnen und Schülern sowohl innermathematische Problemstellungen als auch anwendungsorientierte Phänomene möglichst anschaulich darzustellen bzw. Lösungsideen entdecken zu lassen. Dabei ist es wichtig, mathematische Aspekte möglichst vielfältig und altersangemessen zu präsentieren. Grundlage unseres Handelns sind die curricularen Vorgaben des Landes Niedersachsen und die Bildungsstandards, sodass der Mathematikunterricht durch einen Allgemeinbildungsauftrag wie auch durch eine Anwendungsorientierung geprägt ist. Diese Aspekte werden insbesondere bei der Vermittlung der folgenden Grunderfahrungen (nach Winter) in den Vordergrund gestellt [vgl. Bildungsstandards 2012]:

  • Mathematik als Werkzeug, um Erscheinungen der Welt aus Natur, Gesellschaft, Kultur, Beruf und Arbeit in einer spezifischen Weise wahrzunehmen und zu verstehen.
  • Mathematik als geistige Schöpfung und auch deduktivgeordnete Welt eigener Art.
  • Mathematik als Mittel zum Erwerb von auch über die Mathematik hinausgehenden, insbesondere heuristischenFähigkeiten.

Um einen vielfältigen, sinnvollen und modernen anwendungsorientierten Mathematikunterricht zu gewährleisten, kommt ein grafikfähiger Taschenrechner (TI83 Plus/TI84) zum Einsatz. Dadurch lassen sich beispielsweise beim Modellieren durch das schnelle Zeichnen von Funktionsgraphen oder das numerische Lösen von Gleichungen Lösungsvorschläge schneller überprüfen, sodass neben der reinen Anwendung mathematischer Modelle auch ein schneller Rückbezug auf die reale Situation erfolgen kann. Mit Hilfe zeitgemäßer Medien (Taschenrechner- und/oder Computereinsatz) lassen sich somit mathematische Modelle entwickeln, aber auch validieren und kritisch beurteilen. Der Taschenrechner kommt ab der 7. Klasse zum Einsatz.

Zudem gibt es auch die Möglichkeit, sich außerhalb des regulären Unterrichts mit Mathematik zu beschäftigen und insbesondere interessierte Schülerinnen und Schüler zu fordern: Zum einen findet seit über 15 Jahren sehr erfolgreich der Känguru-Wettbewerb statt, der möglichst vielen interessierten Schülerinnen und Schülern einen Zugang zur Mathematik eröffnen soll. Der 5. Jahrgang nimmt an diesem Wettbewerb verbindlich teil. Zudem gibt es den Biber-Wettbewerb (Mathematik/Informatik), an dem der 6. Jahrgang im Rahmen des Mathematikunterrichts verbindlich teilnimmt. Die Mathematik-Olympiade hingegen richtet sich primär an ausgesprochen talentierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen.

Moderner Mathematikunterricht bietet also vielfältige Möglichkeiten, sich mit mathematischen Problemen auseinanderzusetzen. Wenn man sich also – im Rückbezug auf die eingangs beschriebenen Grunderfahrungen – mit seiner Umgebung beschäftigt, nach Zusammenhängen sucht, sich darauf einlässt, sich wirklich in diese „Spielereien“ hineindenkt und versucht, seine Überlegungen auf andere Situationen zu übertragen, dann kann man ein Gefühl dafür entwickeln, was Mathematik alles sein kann, und vielleicht auch die Schönheit einer mathematischen Theorie entdecken – und möglicherweise auch Theorien formulieren, „…die es nie gegeben hat [–] warum nicht?“!

Besondere Aktivitäten der Fachgruppe:

  • Lange Nacht der Mathematik
  • Känguru-Wettbewerb (lange Tradition mit sehr hohen Anmeldezahlen an unserer Schule)
  • Mathematik-Olympiade (zuletzt haben einzelne Teilnehmer sogar die Qualifikation zur Landesrunde geschafft!)
  • Tag der Mathematik
  • Exkursion zum Tag der Mathematik an der Universität Oldenburg

Allgemeine Informationen

Fördern und Fordern

Die Fachgruppe hat eine erweiterte Schullizenz der Software „Mathematik Verstehen und Üben Sek 1 und Sek 2“. Hierbei handelt es sich um eine Selbstlernsoftware, mit der die Unterrichtsinhalte noch einmal vertieft bzw. nachbereitet werden können, um Lerndefizite aufzuarbeiten. Inhaltlich werden alle Themen von der Klasse 5 bis zum Abitur abgedeckt! Der Fachbereich hat eine Schullizenz mit Kopierlizenz für Schüler, sodass die Software nicht nur in der Schule genutzt werden darf!
Weitere Informationen: www.klsoft.de  (nähere Informationen gibt es beim Fachobmann)

Abitur

  • Bildungsstandards 
  • Operatoren für das Fach Mathematik (Abitur) 
  • Fachbezogene Hinweise und Thematische Schwerpunkte 2006 bis 2019  
  • Informationen zum Zentralabitur  
  • Der Taschenrechner im Abitur 
  • Musteraufgaben für den hilfsmittelfreien Teil (ab Abitur 2014) 

Vergleichsarbeit in Klasse 8

  • Informationen zur Vergleichsarbeit VERA8 

Wettbewerbe

  • Känguru – Wettbewerb 
  • Mathematik-Olympiade in Niedersachsen 
  • Biber-Wettbewerb 
  • Lange Nach der Mathematik 
  • Mathe-im-Advent 
  • Bundeswettbewerb Mathematik 

Taschenrechner

  • Texas Instruments – Informationen zum eingeführten Taschenrechner 
  • Informationen zum Förderprogramm MatheKlasse! 

Software

  • GeoGebra – kostenlose Software (Computer-Algebra-System) 
  • Archimedes Geo3d – insbesondere für interessierte Schüler (Sek 1 und Sek 2) zur Förderung der Raumanschauung geeignet (nähere Informationen gibt es beim Fachobmann) 

Websites zur Mathematik

  • Mathematik Online – Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 
  • Deutsche Mathematikervereinigung 
  • Math-Kit – Unterstützung der Mathematikausbildung 
  • MathePrisma – Modulsammlung zur Mathematik 
  • Mathe Online – Galerie multimedialer Lernhilfen 
  • Mathematik – Hintergründe im täglichen Leben 
  • Mathematische Links für Schüler und Lehrer – ausführliche Linkliste der TU Freiberg