Schüler für Schüler


 Autor: Ulrike Manßen

Grundsätze

Die SfS-Nachhilfe ist ein Nachhilfeunterricht für Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6 bis 8. Sie wird von älteren Schüler/innen aus den Jahrgängen 9 bis 12 erteilt.
  • SfS-Nachhilfe ist ein schulisches Angebot und ersetzt nicht die häusliche Unterstützung.
  • SfS-Nachhilfe wird in allen Hauptfächern angeboten. Sie findet einmal pro Woche und Fach in der Schule statt und wird in der Regel in Gruppen von 2 oder 3 Schüler/innen desselben Jahrgangs erteilt.
  • SfS-Nachhilfe ist keine Hausaufgabenhilfe, sondern geht längerfristig grundlegende Defizite an.
  • SfS-Nachhilfe kann nur dann erfolgreich sein, wenn die SfS-Schüler/innen dem Nachhilfe-Unterricht grundsätzlich aufgeschlossen und lernbereit gegenüberstehen.
  • Die SfS-Nachhilfe ist kostenpflichtig. Eine Stunde dauert 60 Minuten und kostet 5,00 € pro Fach und Schüler. Die Bezahlung des Gesamtbetrages erfolgt mit der Anmeldung, d.h. vor Beginn der SfS-Nachhilfe.

Die Organisation

Die SfS-Nachhilfe wird in zwei getrennten Durchgängen angeboten: einem ersten zwischen Herbst- und Weihnachtsferien (5 Unterrichtsstunden) und einem zweiten im 2. Halbjahr (10 Unterrichtsstunden).
  • Rechtzeitig vor dem Beginn der Durchgänge werden in den Klassen 6 bis 8 alle wichtigen Informationen verteilt.
  • Anmeldeformulare und Infoblätter befinden sich auf der Schul-Homepage oder liegen im Sekretariat zur Abholung bereit.
  • Die sorgfältig und vollständig ausgefüllten Anmeldungen müssen fristgerecht im Sekretariat abgegeben werden.
  • Trotz intensiven Bemühens lässt sich SfS-Nachhilfe nicht immer für alle Interessenten organisieren. Die Erteilung des Unterrichts ist z.B. davon abhängig, ob für die jeweils vorgesehenen Termine auch SfS-Tutoren zur Verfügung stehen. Größtmögliche zeitliche Flexibilität auf beiden Seiten ist hilfreich!
  • Die endgültige Zuordnung von SfS-Schülern und SfS-Tutoren findet bei der Auftaktveranstaltung in der Kleinen Aula statt. Die Anwesenheit der nachhilfesuchenden Schüler/innen ist hier unbedingt erforderlich.
  • Damit sich die SfS-Nachhilfe selbst trägt, muss jede Lerngruppe durchschnittlich 2-3 Schüler umfassen.
  • Ein Quereinstieg während eines laufenden Durchgangs ist nicht möglich. Auch ein vorzeitiges Ausscheiden ist nicht vorgesehen.
  • Unterrichtsausfall wegen Verhinderung des SfS-Tutors wird nachgeholt. Das Fehlen eines SfS-Schülers oder einer SfS-Schülerin, z.B. wegen Krankheit, begründet keinen Anspruch auf eine Ersatzstunde - es sei denn, die Krankheit dauert länger. In solchen Fällen und bei Rückfragen bitte sich frühzeitig mit Frau Hackbarth oder Frau Manßen in Verbindung setzen!
  • Die SfS-Nachhilfe findet in der Regel auch statt, wenn der normale Schulunterricht ausfällt, z.B. nach Sportfesten.
  • Wenn die Nachhilfe als eine zusätzliche und stressige Belastung empfunden wird oder die Beteiligten dem Ganzen gleichgültig gegenüber stehen, ist der Erfolg der SfS-Nachhilfe eher zweifelhaft und eine Weiterführung nicht empfehlenswert. Auch behalten wir uns vor, ein vorzeitiges Ende des Unterrichts vorzuschlagen, wenn zu große Probleme bei der Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der SfS-Nachhilfegruppe auftreten. Eine Rückvergütung kann in diesem Fall nicht gewährt werden.